Erwachen

erstellt von admin zuletzt verändert: 05.12.2015 15:46

Andrew erwachte in einer ungewohnten Umgebung. Fetzen eines Traumes, in dem eine blaue Gestalt vorgekommen war, verblassten langsam, während er die schweren Augenlider öffnete, sich umsah und sich zu orientieren versuchte. Er lag in einem weiß bezogenen Bett in einem größtenteils weißen Zimmer. Auch abgesehen von der Farbe sah seine Umgebung nach Krankenhaus aus. Sein Kopf schmerzte ein wenig und fühlte sich schwer an. Er schien alleine im Zimmer zu sein. Mit einiger Anstrengung stemmte er sich in eine halb sitzende Position. Sein Blick schwenkte fast reflexartig neben das Bett, wo normalerweise seine Linsen in ihrem Behälter auf dem Nachtkästchen standen. Oft legte er sie noch vor dem Aufstehen an, ging online und stöberte ein wenig durch die Newsfeeds. Doch das Nachtkästchen neben dem Bett war nicht sein eigenes, sondern eines, das wie der ganze Raum weiß war und nach Krankenhaus aussah, und seine Kontaktlinsen standen auch nicht darauf - und in diesem Moment fiel ihm ein, warum das so war, und die Erinnerung an die Ereignisse der letzten Tage fuhren wie ein Güterzug durch eine Betonmauer in seinen Kopf. Mit einem Mal war er vollständig wach. Heute war die OP gewesen! Er fasste sich an den Kopf und bemerkte erst jetzt den Verband - sein Kopf war tatsächlich schwerer als sonst! Irgendwo unter dem Verband durchlief nun ein Mikrometer großer Prozessor seine Instruktionszyklen, und ein Nanoschwarm aus noch kleineren Einheiten verband ihn mit Andrews Nervensystem. Und es war nicht nur ein State-of-the-Art Neural-Implantat. Wenn ihm nicht zu viel versprochen worden war, war es weit mehr.

Ein Klopfen an der Tür riss ihn aus seinen Gedanken. Er erkannte die weiß gekleidete Frau, die eintrat, und nach einem Moment fiel ihm auch ihr Name wieder ein - Claire. Sie war bei Cynaptic als Krankenschwester angestellt. Fast alle medizinischen Untersuchungen und Eingriffe machte Cynaptic In-House. Andrew hatte Claire bei den Vorbereitungen für die Operation schon kurz kennengelernt. Ihre schwarzen Haare waren jetzt hoch gesteckt, doch ihre weichen Gesichtszüge zeigten das selbe Lächeln wie vorher.

"Andrew. Willkommen zurück! Wie fühlen Sie sich?"

"Ganz gut, danke. Mein Kopf tut ein bisschen weh und ich fühle mich etwas... langsam."

Claire nickte. "Sie haben Schmerzmittel bekommen; es kann gut sein, dass Sie sich etwas benommen fühlen. Wenn die Schmerzen noch zu stark sind kann ich ihnen noch etwas geben, aber das wird natürlich auch die Benommenheit verstärken."

Andrew schüttelte den Kopf und bereute es gleich wieder, als der Schmerz aufflackerte. "Nein, es ist in Ordnung so."

"Gut. Ruhen Sie sich ein wenig aus. Sie haben am Nachmittag einen Termin mit Dr. Oppermann. Wenn Sie sich gut genug fühlen wird er vielleicht das Implantat ein erstes Mal einschalten. Wenn Sie noch irgend etwas brauchen rufen Sie einfach oder drücken Sie den Knopf, ja?"

Zu diesem Beitrag gibt es 24578 Kommentare. Wie hat Dir der Schnipsel gefallen?

Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Sie können die Markdown-Syntax für Links und Bilder benutzen.

Frage: In welchem Jahr sind unsere Geschichten ungefähr angesiedelt?
Ergebnis: